Markgröningen, Luftaufnahme

Markgröningen an der Deutschen Fachwerkstraße ist eine etwa 14.500 Einwohner große Stadt in Baden-Württemberg etwa 20 km nordwestlich von Stuttgart. Bereits im Jahre 779 erstmals urkundlich erwähnt, bekam die Königspfalz, die damals noch Grüningen hieß, 1226 Stadtrechte und wurde zusammen mit Grafschaft, Burg und der Reichssturmfahne, dem Feldzeichen des Heiligen Römischen Reiches, bevorzugt als Reichslehen an schwäbische Edle verliehen. Der Namenszusatz Mark entstand im 16. Jahrhundert und nimmt Bezug auf die Grenzlage der fränkisch-alemannischen Mark. Glücklicherweise blieb die Stadt von großen Zerstörungen verschont und bietet heute noch ein eindrucksvolles spätmittelalterliches Stadtbild. Herausragend dabei ist die gotische Bartholomäuskirche mit ihren zwei behelmten Türmen, ihre Baugeschichte geht bis auf das 13. Jahrhundert zurück. Ebenfalls am sehenswerten Marktplatz steht ein weiteres stattliches Gebäude, das spätgotische Fachwerkrathaus von 1441.
Weit über seine Grenzen hinaus bekannt ist Markgröningen wegen seines Schäferlaufes, ein Volksfast mit Umzug und Festspiel, das seinen Ursprung als Kirchweih für die Bartholomäuskirche hatte und zum Zunftfest der Schäferei wurde.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 20. April 2016 | Bildnummer: R04200705 | Zugriffe: 2209

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.