Nördlich der Altstadt von Cham in Ostbayern hat die katholische Kongregation des Heiligsten Erlösers, deren Mönche Redemptoristen genannt werden, Anfang des 20. Jahrhunderts ein großes Kloster errichtet. Eingeweiht wurde es zusammen mit der stattlichen Kirche Maria Hilf im Jahre 1909, auch heute noch bildet das Exerzitienhaus ein geistiges Zentrum der Kreisstadt, außerdem ist in den Gebäuden die städtische Musikschule untergebracht. Auf dem angrenzenden großen Friedhof befindet sich eine Gedenkstätte für die Opfer der Konzentrationslager Flossenbürg und Dachau.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 18. Mai 2017 | Bildnummer: S05181049 | Zugriffe: 958

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.