20 km östlich von Frankfurt am Main liegt die Brüder-Grimm-Stadt Hanau mit ihren etwa 96.000 Einwohnern. Erste urkundliche Erwähnung fand Hanau als Wasserburg im Jahre 1143, es entstand eine Siedlung, die 1303 Stadt-und Marktrechte bekam. Lange Zeit war die Stadt an der Mündung der Kinzig in dem Main Residenzstadt der Herren und Grafen von Hanau, bis sie in den Jahren 1944 und 1945 bei mehreren fatalen Bombenangriffen in Schutt und Asche gelegt wurde. Der Wiederaufbau orientierte sich nicht mehr an den alten Strukturen, “zeitgemäße” Bebauung ließ ein völlig anderes Stadtbild entstehen.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 27. April 2018 | Bildnummer: T04271335 | Zugriffe: 445

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.