Der Brocken im Harz, Luftaufnahme

Im Nationalpark Harz liegt der mit 1.142 m über NHN höchste Berg Norddeutschlands an der Grenze von Sachsen-Anhalt zu Niedersachsen. Um diese in den kartographischen Werken angegebene Höhe tatsächlich nachweisen zu können, wurde Mitte der 1990er Jahre ein Granitfelsbrocken auf dem Gipfel platziert, auf dem die Höhe mittels einer Linie markiert wurde.

Der Brocken besteht größtenteils aus Granit. Bebaut wurde der Berggipfel bereits 1736 mit dem so genannten Wolkenhäuschen, das als Unterkunft für Reisende errichtet wurde. Die Brockenbahn, eine Schmalspurbahn, die im Luftbild gerade an der Gipfelstation ankommt, wurde 1899 in Betrieb genommen; der Bahnhof Brocken ist mit 1.125 m über NHN einer der höchstgelegenen Bahnhöfe Deutschlands. 1936 wurde der erste Fernsehturm der Welt auf dem Brocken errichtet.

Zahlreiche Sagen, insbesondere im Zusammenhang mit der Hexenverfolgung, ranken sich um den Brocken.

Text: Carolin Froelich

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 23. Juli 2013 | Bildnummer: M07230470 | Zugriffe: 9907

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.