Mayenswarf, Hallig Langeneß, Nordfriesisches Wattenmeer, Luftaufnahme

Die Hallig Langeneß liegt im Bereich der Nordfriesischen Inseln vor der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und gehört zum UNESCO-Naturerbe nordfriesisches Wattenmeer. Halligen sind kleine Marschinseln, die nicht vor der Überschwemmung bei Sturmfluten geschützt sind, da sie nur wenige Meter oberhalb des Meeresspiegels liegen. Heute existieren noch zehn deutsche Halligen, die rund um die Insel Pellworm zu finden sind. Langeneß hat 118 Einwohner, die 16 Warften bewohnen. Eine Warft ist ein Siedlungshügel, der es ermöglicht, eine Hallig trotz der ständig drohenden Überschwemmung durch die Nordsee zu bebauen und zu bewohnen. Die ersten Warften gehen bis ins 3. Jahrhundert vor Christus zurück, die neueste datiert aus dem Jahr 1896 und benötigte zur Fertigstellung fünf Jahre.

Text: Carolin Froelich

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 06. August 2013 | Bildnummer: N08060428 | Zugriffe: 4138

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.