Lauf an der Pegnitz, Luftaufnahme

Schon vor der ersten Jahrtausendwende gab es im Gebiet des heutigen Lauf Mühlen und Hammerwerke. Die im 11. Jahrhundert entstandene Siedlung wurde 1355 von Kaiser Karl IV. als Teil seines neuböhmischen Territoriums zur Stadt erhoben. Heute ist Lauf an der Pegnitz, das 1806 zum Königreich Bayern kam, Kreisstadt des Landkreises Nürnberger Land in Mittelfranken und zählt etwa 27.000 Einwohner. Der 17 km östlich von Nürnberg gelegene reizvolle Ort hat eine sehr gut erhaltene Altstadt. Besonders der historische Marktplatz, in dessen Mitte sich das Alte Rathaus aus dem 16. Jahrhundert befindet, beeindruckt mit seinen sehr schönen Fachwerkhäusern. Die beiden erhaltenen Stadttore und die 1350 bis 1370 erbaute Johanniskirche ergänzen das ungewöhnlich geschlossen wirkende Ensemble. Mit dem Wenzelschloss hat Lauf auch eine trutzige Wasserburg, die Karl IV. im 14. Jahrhundert errichten ließ.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 05. Juli 2015 | Bildnummer: Q07051442 | Zugriffe: 5841

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.