Schloss Hohenschwangau in Bayern, Luftbild

Etwas südlich und oberhalb von Schwangau bei Füssen im Allgäu erhebt sich das Schloss Hohenschwangau. Der Bau, der auf den Grundmauern der Burg Schwanstein aus dem 14. Jahrhundert errichtet worden war, wurde 1832 vom bayerischen Kronprinzen Maximilian erworben. Dieser ließ das Schloss im Stil der Neugotik bis 1837 umbauen und nannte es fortan Schloss Hohenschwangau. Die Anlage, die  genau gegenüber von Schloss Neuschwanstein liegt, gehört seit 1923 dem Wittelsbacher Ausgleichfonds, der in diesem Jahr gegründet wurde zur Verwaltung des Vermögens der entmachteten Wittelsbacher Dynastie. Es steht den Mitgliedern der Familie jedoch weiter für gelegentliche Aufenthalte und Feiern zur Verfügung. Das Schloss mit seiner fast vollständig erhaltenen Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist auch für Besucher zugänglich.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 25. Juni 2010 | Bildnummer: K06250419 | Zugriffe: 5555

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.