Lindaus Stadtteil Schachen weist etliche mondäne Anwesen auf, darunter das ehrwürdige Hotel Bad Schachen. Ab 1474 entstand nach der Entdeckung einer Schwefelquelle ein kleines Heilbad, das im Lauf der Jahrhunderte ständig wuchs. Im Jahre 1752 erwarb die Familie Schielin das Anwesen, die das Hotel noch heute betreibt. Das jetzige Hotelgebäude wurde 1909 bis 1910 im Jugendstil errichtet, mehrmals erweitert und während des Zweiten Weltkriegs als Erholungsheim der Luftwaffe genutzt. Danach diente es den französischen Besatzungstruppen, erst 1949 konnte der normale Hotelbetrieb wieder aufgenommen werden. In unseren Tagen ist das Luxushotel mit seinen 128 Zimmern und Suiten dank seiner herrlichen Lage am Ufer des Bodensees erste Adresse für betuchte Erholungssuchende und wartet auch mit exquisiter Küche auf.Lindaus Stadtteil Schachen weist etliche mondäne Anwesen auf, darunter das ehrwürdige Hotel Bad Schachen. Ab 1474 entstand nach der Entdeckung einer Schwefelquelle ein kleines Heilbad, das im Lauf der Jahrhunderte ständig wuchs. Im Jahre 1752 erwarb die Familie Schielin das Anwesen, die das Hotel noch heute betreibt. Das jetzige Hotelgebäude wurde 1909 bis 1910 im Jugendstil errichtet, mehrmals erweitert und während des Zweiten Weltkriegs als Erholungsheim der Luftwaffe genutzt. Danach diente es den französischen Besatzungstruppen, erst 1949 konnte der normale Hotelbetrieb wieder aufgenommen werden. In unseren Tagen ist das Luxushotel mit seinen 128 Zimmern und Suiten dank seiner herrlichen Lage am Ufer des Bodensees erste Adresse für betuchte Erholungssuchende und wartet auch mit exquisiter Küche auf.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 15. Juli 2017 | Bildnummer: S07160034 | Zugriffe: 1870

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.