Blick auf das Ostseebad Binz auf der Insel Rügen von Norden, Luftaufnahme

Auf Rügen, der größten Insel Deutschlands, liegt mit Binz eines der bekanntesten Seebäder der Ostsee. Der Ort wurde schon 1318 erstmals urkundlich erwähnt, der Badebetrieb begann jedoch erst im 19. Jahrhundert. 1875 erschienen die ersten Badegäste, ein Jahr später eröffnete das erste Hotel, und bereits 1885 war Binz offiziell Seebad. Wie in anderen Badeorten an der Ostsee entstanden auch auf Binz keine großen Hotels, sondern viele kleinere villenähnliche Anwesen im prächtig verspielten Stil der Bäderarchitektur. Mit dem Strandhotel und dem Kurhaus wurden Ende des 19. Jahrhunderts die ersten repräsentativen Gebäude errichtet, ebenso die 600 m lange Seebrücke. Ein Meilenstein in der Entwicklung des Seebades war 1895 die Eröffnung der Kleinbahn Putbus-Binz, die sich als “Rasender Roland” auch heute noch großer Beliebtheit erfreut. Zu DDR-Zeiten musste Binz als mondäner Badeort allerdings einen Rückschlag verkraften, nach ihrer Enteignung wurden die Hotels und Pensionen in Ferienheime für verdiente Werktätige umgewandelt. Aber nach der Wende kam bald der alte Glanz zurück. Umfangreiche Renovierungen, der Bau einer neuen Seebrücke und die Neugestaltung der Strandpromenade ließen das 19.000 Einwohner zählende Seebad in Mecklenburg-Vorpommern wieder aufblühen.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 05. Juni 2015 | Bildnummer: Q06051433 | Zugriffe: 4209

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.