Milseburg, Hessische Rhön, Luftaufnahme

Die Milseburg, eine der markantesten Erhebungen der Rhön, hat eine nahezu bizarre Form. Ein nackter gewaltig großer Fels erhebt sich trapezförmig über seine bewaldete Umgebung und bietet beste Aussichten auf die anderen Gipfel des Mittelgebirges bis hinüber zur Wasserkuppe. Der 835 Meter hohe Berg, schon im Jahre 980 erstmals schriftlich erwähnt, wies bereits zur Keltenzeit eine Burg auf. Reste von Ringwällen zeugen heute noch von dieser Befestigung, außerdem befand sich am Fuß des Berges ein Oppidum, eine Keltensiedlung. Für die Besucher wurde ein Keltenlehrpfad rund um die Erhebung angelegt, zahlreiche Infotafeln geben Einblick in das Leben in der damaligen Zeit. Ein besonderes Erlebnis wird Radfahrern zuteil, die in den Sommermonaten einen stillgelegten Bahntunnel unter dem Berg durchfahren können, Im Winter allerdings ist der Tunnel gesperrt, da ist er Domizil für zahlreiche Fledermäuse.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 09. Mai 2016 | Bildnummer: R05090919 | Zugriffe: 2231

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.