Fort Prinz-Karl, Großmehring bei Ingolstadt, Luftbild

Auf dem Gemeindegebiet von Großmehring an der Donau befindet sich das einzig erhaltene Außenfort der ehemaligen Landesfestung Ingolstadt. Es wurde im Zuge der Errichtung des äußeren Festungsgürtel der Stadt nach dem Krieg von 1870/71 gebaut und im Jahre 1882 in Betrieb genommen. Das erst 1895 nach dem bayerischen Feldmarschall Prinz Karl benannte Fort VI wurde in den Jahren nach seiner Errichtung laufend modernisiert und diente im Ersten Weltkrieg als Kriegsgefangenenlager. 1937, nach der Auflassung der Festung Ingolstadt, wurde es Munitionslager der Wehrmacht, auch die Bundeswehr nutzt die Anlage bis 1973 gleichermaßen, nachdem Fort VI als einziges der einst 9 Außenforts von den Amerikanern nicht gesprengt worden war. Heute beherbergt die Festung das Sprengkommando Ingolstadt und kann bei regelmäßigen Führungen durch das Armeemuseum Ingolstadt besichtigt werden.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 10. Mai 2017 | Bildnummer: S05100991 | Zugriffe: 2329

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.