Die Bauhaus-Universität Weimar mit heute etwa 4.000 Studierenden hat ihren Namen vom Staatlichen Bauhaus Weimar, das 1919 von Walter Gropius auf der Basis der 1860 entstandenen Großherzoglich-Sächsischen Hochschule für bildende Kunst  gegründet worden war und bis zum Umzug nach Dessau 1925 in der Stadt von Goethe und Schiller einen neuen Typ von Kunstschule darstellte. Das Hauptgebäude der Hochschule (in der Bildmitte mit dem kleinen Türmchen auf dem Dach) wurde 1904-11 nach Entwürfen von Henry van de Velde errichtet und steht seit 1996 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 23. Juli 2019 | Bildnummer: 1907231106 | Zugriffe: 638

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.