Burg Wildenstein, Naturpark oberes Donautal, Luftaufnahme

Hoch über dem Durchbruch der Donau durch die Schwäbische Alb liegt bei Leibertingen die Höhenburg Wildenstein. Die Spornburg, eine der besterhaltenen Deutschlands, stammt aus dem 13. Jahrhundert. Ihr heutiges Aussehen erhielt sie Mitte des 16. Jahrhunderts, als der damalige Besitzer Gottfried Werner von Zimmern sie zu einer dem Stand der damaligen Waffentechnik entsprechenden Festung umbauen ließ. Nach dem Aussterben derer von Zimmern 1594 erlebte die Burg eine wechselhafte Geschichte, war sogar eine Zeit lang als Gefängnis genutzt und verfiel zusehends. Sie wurde aber, obwohl ihre Schleifung schon beschlossen war, ab 1804 restauriert. Seit 1971 wird die Anlage vom Landesverband Baden-Württemberg des DJH als Jugendherberge genutzt und verfügt über etwa 150 Schlafplätze. Nach Anmeldung kann die Burg, die bedeutende Renaissance-Wandmalereien aufweist, auch von Nicht-Gästen besichtigt werden.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 16. Juli 2013 | Bildnummer: N07160810 | Zugriffe: 5397

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.