Landeshauptstadt Mainz, Luftaufnahme

Die über 2000 Jahre alte Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz, alter Kurfürsten- und Erzbischofsitz, liegt am linken Ufer des Rheins auf halbem Weg zwischen Bodensee und Nordsee direkt gegenüber der Mündung des Mains. Nach jahrhundertelanger Besiedlung durch die Kelten errichteten die Römer kurz vor der Zeitenwende ein Militärlager, das zur Keimzelle der immer bedeutender werdenden Stadt wurde. Seine Blüte erlebte das “Goldene Mainz” im 13. Jahrhundert, die Erzbischöfe waren Reichkanzler und Kurfürsten. Eine weitreichende Neuheit ging 1450 von der Rheinmetropole aus. Johannes Gensfleisch, Gutenberg genannt, erfand den Buchdruck mit beweglichen Lettern. Zur Hochzeit des kurfürstlichen Mainz im 17. und 18. Jahrhundert erhielt die Residenzstadt ihr heutiges barockes Gepräge. Heute ist die 205.000 Einwohner zählende Stadt gegenüber von Wiesbaden Zentrum des rheinischen Weinhandels mit bedeutenden Sektkellereien, Sitz von Rundfunk- und Fernsehanstalten wie ZDF und 3sat, ist aber auch mit der Johannes Gutenberg-Universität mit ihren 37.000 Studenten bedeutende Wissenschafts- und Hochschulstadt. Großartige Bauwerke aus allen Epochen der Stadtgeschichte wie der sechstürmige romanische Dom oder das ehemalige kurfürstliche Schloss machen Mainz zu einem außerordentlich beliebten Reiseziel für Reisen in Deutschland.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 02. September 2015 | Bildnummer: Q09021221 | Zugriffe: 4716

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.