Die weitläufigen Anlagen von Nymphenburg entstanden in einer Zeitspanne von über einem Jahrhundert und gehören zu den großen Sehenswürdigkeiten der bayrischen Landeshauptstadt München. Trotz der langen Baugeschichte zeigen sie eine einheitliche Wirkung, denn die einzelnen Abschnitte von Schloss, Park und Nebengebäuden wurden sorgfältig aufeinander abgestimmt.

Seinen Ursprung hat Schloss Nymphenburg in einem Lusthaus, das ab 1664 für Henriette Adelheid von Savoyen, der Gemahlin des bayrischen Kurfürsten Ferdinand Maria, errichtet wurde. Das kubische Bauwerk mit seinem Walmdach bildet noch heute den Kern der ausgedehnten Schlossanlage.

In den Jahren 1702 bis 1704 ließ Kurfürst Max II. Emanuel das Lusthaus mit zwei über Galerien angeschlossene Pavillonbauten zur Sommerresidenz erweitern. Diesen folgten die äußeren Pavillons, die mit ihren anschließenden Längstrakten zu den großen Vierflügelanlagen von Marstall und Orangerie überleiten. Mit der 1758 erfolgten Vollendung der im Norden gelegenen Orangerie war die Gesamtanlage auf eine Breite von 538 Meter angewachsen.

Wesentlich länger ist die Gartenachse, die ihren Ursprung im Mittelbau des Schlosses findet und stadtseitig mit einem Kanal in den Stadtteil Nymphenburg wirkt. Ausgangspunkt dieses Kanals ist der halbkreisförmige Vorplatz der Schlossanlage.

Der barocke Schlossgarten wurde in mehreren Etappen ausgebaut und ab 1799 durch den berühmten Gartenarchitekten Friedrich Ludwig Sckell zu einem Landschaftspark gestaltet. Hier blieb die ebenfalls mit Kanälen markierte Hauptachse aus der Barockzeit als bestimmendes Element erhalten.

Text: Elmar Arnhold

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 13. Oktober 2019 | Bildnummer: 1910130823 | Zugriffe: 430

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Bilder von diesem Objekt:
K06050311
P06060014
P06061527
R08070934
K06050380
K04250798
1910130841
Weitere Bilder aus der Umgebung:
K06050118
K06050364
K09210516
M07100790
M08120361
M08120050
P07031134
M08120111
R06231799
R06231788
M04270818
R06231783
P07031092
S09080769
R08080863
S06110644a
S09080758
S09080777
T04211300a
T04211220
T04211262
T04211165
T04211271
P07031150
1910130779
1910130782
1910130792
1910130802
1910130804
1910130807
1910130847
1910130849
1910130910
1910130916
1910130920
1910130924
1910130964
1910130968
1910130970
1910130974
1910130981
1910130983
P07031082
P07031092
K04250762
K04250836
T04211165