München, Schwanthalerhöhe, Luftaufnahme

Benannt wurde das Stadtviertel im 8. Bezirk der bayerischen Landeshauptstadt München nach dem Bildhauer Ludwig Schwanthaler, dem Schöpfer der Bavaria an der Theresienwiese. Im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert als Arbeiterwohngebiet geplant und gebaut, weist der Stadtteil heute noch eine Bebauung auf, die zu 50% vor 1919 überwiegend als genossenschaftlicher Wohnbau entstanden ist. Erst ab den 1980-er Jahren kam es zu einem Wandel der Wirtschaftsstruktur hin zu Dienstleistung, Handel und Verwaltung. Besonders die Verlagerung der Messe München nach Riem schuf Platz für eine Neubebauung mit Wohnungen, Gewerbe- und Gemeinschaftseinrichtungen. In die alten Jugendstilhallen der Messe zog 2003 das Verkehrszentrum des Deutschen Museums ein, was für eine weitere Aufwertung des auch Westend genannten Viertels sorgte.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 23. Juni 2016 | Bildnummer: R06231788