Bayreuth, Oberfranken, Luftbild

Bayreuth, die Bezirkshauptstadt Oberfrankens, liegt beiderseits des Roten Mains, einem der beiden Quellflüsse des Mains. Eingebettet zwischen Fränkischer Schweiz und Fichtelgebirge ist die 72.000 Einwohner zählende Universitätsstadt für ihre herrlichen Barockbauten und Rokokopaläste bekannt. Erstmals 1194 schriftlich erwähnt und 1231 in einer Urkunde als Stadt benannt, hatte Bayreuth seine Blüte in der Regierungszeit von Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth. Besonders ihr, einer Schwester von Friedrich dem Großen, sind großartige Bauwerke wie das ab 1754 errichtete neue Stadtschloss mit Hofgarten und das Markgräfliche Opernhaus (etwa Mitte rechtes oberes Bildviertel), ein 1748 fertiggestelltes Barockjuwel zu verdanken. Es wurde 2012 sogar in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Nicht zu verwechseln mit diesem Opernhaus ist das Festspielhaus, das Richard Wagner bis 1875 auf dem Grünen Hügel etwas außerhalb der Stadt errichten ließ. In ihm finden alljährlich im Juli und August die weltbekannten Bayreuther Festspiele mit großartigen Aufführungen seiner Opern statt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 17. Juni 2015 | Bildnummer: Q06170221 | Zugriffe: 4888

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.