Um das wachsende Fahrgastaufkommen und die steigende Zahl an Zugbewegungen aufnehmen zu können, wird der Hauptbahnhof der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart seit Beginn des 21. Jahrhunderts aufwändig umgebaut. Aus einem 16-gleisigen Kopfbahnhof wird ein 8-gleisiger unterirdischer Durchgangsbahnhof, den trotz der deutlich weniger Gleise wesentlich mehr Zügen anfahren können als bisher. Dabei werden die Gleisanlagen um 90 Grad gedreht, es entstehen beidseitig jeweils zwei doppelgleisige Zufahrten, die in einem Ringsystem mit dem regionalen und dem überregionalen Schienennetz verbunden sind.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 20. April 2016 | Bildnummer: R04200624 | Zugriffe: 4518

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.