Der Stuttgarter Hauptbahnhof ging 1922 in der damals üblichen Bauweise für Fernbahnhöfe als Kopfbahnhof in Betrieb. Der dem Stil des Traditionalismus angehörige Architekt Paul Bonatz entwarf einen stattlichen Bau mit einem markanten Turm und dem Mercedesstern an dessen Spitze, der zu einem Wahrzeichen der Stadt wurde. Auf seinen 16 Gleisen laufen heute täglich 1.300 Züge ein, mit rund 250.000 Reisenden hat er seine Kapazitätsgrenze aber längst erreicht. Um auch in Zukunft dem Bedarf gerecht zu werden, wird der zentrale Bahnhof der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 derzeit in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umgestaltet, wobei auch eine neue Bahnhofshalle errichtet werden wird, der Hauptbau mit dem Turm aber soll erhalten bleiben.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 20. April 2016 | Bildnummer: R04200638 | Zugriffe: 4083

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.