Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim, Luftbild

Wegen ständiger Überbelegung der bisherigen Münchner Gefängnisse entstand ab 1894 ein neues Zentralgefängnis im Vorort Giesing auf dem Gelände des ehemaligen Guts Stadelheim, von dem es auch seinen Namen hat. Mit einer Fläche von 14 ha ist es heute eine der größten Justizvollzugsanstalten Deutschlands. Sie weist um die 1.400 Haftplätze auf, die im Bedarfsfall auf 2.100 erweitert werden können. Zur Zeit tun hier etwa 600 Personen überwiegend im Beamtenstatus Dienst. In Stadelheim fanden bis 1945 mehr als 1.000 Hinrichtungen statt, getötet wurden dabei auch die Mitglieder der Weißen Rose, Hans und Sophie Scholl, sowie Christian Probst. Für sie wurde 2008 eine Gedenkstelle errichtet , die von Gruppen auf Anmeldung besucht werden kann. Auch der ehemalige SA-Chef Ernst Röhm fand in den Gefängnismauern sein Ende, pikanterweise belegte sein Widersacher Adolf Hitler Jahre vorher zu seiner Haftzeit die gleich Zelle wie Röhm.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 27. April 2012 | Bildnummer: M04270699 | Zugriffe: 7400

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.